Startseite
Home
News ....
News
Öffnungszeiten
weitere Öffnungszeiten
Lageplan
So finden Sie uns
Impressum - AGB
Datenschutz
 

News

 

Mazda feiert hundersten Geburtstag

Meisterstücke wie der MX-5 Roadster, der Wankelmotor oder das Cosmo Coupé prägen heute den Ruf von Mazda als Autobauer. Doch begonnen hat die Firma aus Hiroshima im Jahr 1920 in einer ganz anderen Branche, nämlich als Produzent von Kork-Waren. Bereits ein Jahr nach der Firmengründung, stellte der innovationsfreudige Firmenchef Jujiro Matsuda auf modernen Maschinenbau um. 1930 wurde schließlich der Prototyp eines motorisierten Lastendreirads präsentiert, der sich nur ein Jahr später unter dem Namen Mazda-Go zum ersten Bestseller des Unternehmens entwickelte. Der erste Personenkraftwagen folgte nach dem Zweiten Weltkrieg, das winzige R360 Coupé. 1961 erwarb Mazda eine Lizenz zum Bau des Kreiskolbenmotors, erstmals eingebaut ab 1967 im futuristisch designten Cosmo Sport. 1989 folgt die nächste Revolution: Mit dem MX-5 rettet Mazda die Gattung der Roadster, sprich der offenen zweisitzigen Spaßautos vor dem Aussterben. Zum Millennium startet Mazda neu durch und schärft das Image als unkonventioneller Autobauer mit expressivem Kodo-Design, effizienter Skyactiv-Technologie und betonter Fahrspaß-Philosophie. Das Rückgrat der aktuellen Modellpalette bilden die Sports Utility Vehicles CX-3, CX-30 und CX-5. Und heuer im September krönt Mazda sein 100-jähriges Jubiläum mit seinem ersten Elektroauto, dem MX-30, der ebenso mutig, unkonventionell und innovativ auftritt wie seine Ahnen.

Daytona 24h 2020: Mazda erstmals auf dem Podest

Die Pole-Position ging wie im letzten Jahr an Oliver Jarvis. Der frühere DTM- und WEC-Pilot stellte den Joest-Mazda #77 (Jarvis/Nunez/Pla) in 1:33.711 Minuten auf die Pole-Position. Er verfehlte seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr um 0,026 Sekunden.

Im Rennen ging die zweite Position ging an die Polesetter Oliver Jarvis, Tristan Nunez und Olivier Pla im Joest-Mazda #77. Der weisse Mazda führte das Rennen vor allem in der ersten Hälfte lange an. Ab der Nacht erwies sich der WTR-Cadillac jedoch als das leicht schnellere Auto und Mazda musste sich mit Position zwei abfinden. Eine Durchfahrtsstrafe für Überholen unter Gelb in den frühen Morgenstunden half auch nicht weiter.

Fahrer Oliver Jarvis meinte zum zweiten Platz: «Dieses Resultat ist ein weiterer Schritt vorwärts. Es ist wunderschön für Mazda, die Fahrer und das Team. Wir verpassten den Sieg nur knapp und wenn man bedenkt, welche Fortschritte wir in den letzten 2 Jahren gemacht haben, fühlt es sich an wie ein Sieg.»

Skyactiv-X: innovativste Entwicklung 2020

Bei der 44. Verleihung der „Best Cars“ Awards von auto motor und sport wurde die Skyactiv-X  Technologie mit dem renommierten „International Paul Pietsch Award“ für die innovativste technische Entwicklung des Jahres 2020 ausgezeichnet. Entgegen genommen wurde der Award bei der heutigen Preisverleihung im Internationalen Congresscenter Stuttgart von Mazda Motor Europe Präsident Yasuhiro Aoyama: „Die Auszeichnung der auto motor und sport Redaktion für die Skyactiv-X Technologie freut uns sehr. Wir haben immer wieder betont, dass die Optimierung der Verbrennungsmotoren aus unserer Sicht noch nicht abgeschlossen ist. Mit der Skyactiv-X Technologie haben wir einen entscheidenden Meilenstein erreicht, der uns in unserem kontinuierlichen Streben nach dem idealen Verbrennungsmotor einen großen Schritt weiterbringt.“

 

 

Mazda CX-30 im NCAP Crash Test

Der Mazda CX-30 lieferte in allen vier Euro NCAP-Testkategorien beeindruckende Ergebnisse und punktete in den Kategorien Schutz erwachsener Insassen, Kindersicherheit, Schutz ungeschützter Verkehrsteilnehmer und Assistenzsysteme. Überzeugen konnte der Mazda CX-30 dabei vor allem durch die neue Skyactiv Vehicle Architecture mit hochfester, energieabsorbierender und dennoch leichter Karosserie, einer erweiterten Palette fortschrittlicher i-Activsense Sicherheitssystemen sowie hohem Fußgängerschutz.

Mit einem herausragenden Wert von 99 Prozent in der Kategorie Schutz erwachsener Insassen erreichte der Mazda CX-30 die maximale Punktzahl für den frontalen Aufprall in voller Breite, beim Seitenaufprall und beim Pfahlaufpralltest. Michiel van Ratingen, Generalsekretär des Euro NCAP, sagte zu diesem Ergebnis: „Herzlichen Glückwunsch an Mazda für eine fast perfekte Bewertung der Sicherheit der erwachsenen Insassen. Es gibt noch mehrere Fahrzeuge, die 2019 getestet werden müssen, aber es ist unwahrscheinlich, dass wir für diesen Teil der Bewertung ein besseres Ergebnis sehen werden.“

Mazda MX-30: Ein Auto für Umwelt und Fahrer

Bühne frei für den neuen Mazda MX-30: Unmittelbar nach seiner Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show ist das erste Elektroauto der Marke schon reservierbar. Der Stromer startet voraussichtlich zu Preisen ab 36.990 Fr. für den Mazda MX-30 First-Edition.​

Der neue Mazda MX-30 geht keine Kompromisse ein: Trotz des lokal emissionsfreien Elektroantriebs genießen Kunden den markentypischen Fahrspaß. Durch die 35,5 kWh starke Hochvoltbatterie, deren Kapazität auch die Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus berücksichtigt, bietet das Modell eine Reichweite von rund 200 Kilometern im realitätsnahen WLTP-Zyklus und damit weit mehr als die von europäischen Berufspendlern täglich zurückgelegten durchschnittlichen 48 Kilometer. Umweltfreundliche Materialien wie Kork und die gegenläufig öffnenden Freestyle-Türen sind weitere Merkmale des neuesten Mazda Modells.

 

Vollelektrischer Prototyp vorgestellt

 

Mazda präsentiert in der Karosserie des kürzlich vorgestellten Mazda CX-30 einen Vollelektrischen Prototypen. Mazda wird zunächst zwei Varianten eines neuen batterie-elektrischen Fahrzeuges einführen. Eine Variante wird ausschließlich elektrisch per Batterie angetrieben, die andere kombiniert die Batterie mit einem kleinen, leichten und außergewöhnlich leisen Mazda Kreiskolben-Motor, der als Range-Extender (Reichweiten-Verlängerer) dient. Der Range-Extender lädt die Fahrzeugbatterie bei Bedarf auf und räumt so die Bedenken vieler Kunden im Hinblick auf die begrenzte Reichweite von Elektrofahrzeugen aus.

Weltpremiere des völlig neuen Modells ist auf der Tokyo Motor Show am 23. Oktober 2019.

 

Details zum revolutionären Mazda-Motor Skyactiv-X

 

Mazda hat seinen revolutionären Skyactiv-X-Benzinmotor im brandneuen Mazda3 vorgestellt.

Ab sofort können Kunden den brandneuen Mazda3 Skyactiv-X bestellen. Die ersten Auslieferungen sind dann für den Herbst geplant.

Der Skyactiv-X-Motor mit seinen 2,0 Litern und den vier Zylindern verfügt über Mazdas einzigartige Spark-Plug-Controlled-Compression-Ignition-Technologie (SPCCI) und ist damit der weltweit erste in Serie gefertigte Benziner, der die Fremdzündung eines Benzinmotors mit der Selbstzündung eines Diesels kombiniert.

Der brandneue Mazda3 Skyactiv-X bietet Fahrern die drehfreudige Leistung eines Benziners und das überragende Ansprechverhalten eines Diesels. Dabei hat er satte 180 PS und bringt es auf ein Drehmoment von 224 Nm. Der neue Mazda3  Sedan hat einen CO2-Ausstoss von 96 g/km und einen Kraftstoffverbrauch von 4,3 Litern auf 100 Kilometer.

Standardmässig ist der brandneue Mazda3 Skyactiv-X auch mit Mazda M Hybridtechnologie ausgestattet. Der intelligente Mild-Hybrid mit seinen 24 Volt minimiert den Kraftstoffverbrauch, verbessert die Wirtschaftlichkeit und senkt den Schadstoffausstoss, weil aus dem Abbremsvorgang Energie gewonnen wird, die dann wiederverwertet und in den Elektromotor eingespeist wird, der wiederum den Verbrennungsmotor unterstützt.

 

 

5 Sterne Wertung im NCAP Crash Test

 

Der neue Mazda3 hat im Euro NCAP Sicherheitstest die Höchstwertung von 5 Sternen erzielt. Damit ist er nach dem Mazda6 Facelift das zweite Modell des japanischen Herstellers, das unter den 2018 verschärften Testbedingungen mit der Bestnote ausgezeichnet wird.

In allen vier Euro NCAP Testkategorien: Schutz erwachsener Insassen, Kindersicherheit, Fussgänger-schutz und Assistenzsysteme, erzielte der Mazda3 beachtliche Ergebnisse. Sein hervorragendes Abschneiden verdankt das Kompaktmodell vor allem drei Faktoren: der neuen Skyactiv Vehicle Architecture mit hochfester, energieabsorbierender und dennoch leichter Karosserie, einer erweiterten Palette fortschrittlicher i-Activsense Sicherheitssysteme sowie einem nochmals verbessertem Fussgängerschutz.

Link zum Video

 

 

Mazda 3 gewinnt den „Red Dot: Best of the Best“

Mazda setzt erneut Maßstäbe beim Automobildesign. Das belegt die Auszeichnung des neuen Mazda3 mit dem „Red Dot: Best of the Best" bei den Red Dot Product Design Awards 2019. Der neue Mazda3, das erste Modell der weiterentwickelten Interpretation des Kodo Designs, reiht sich nun in die Riege preisgekrönter Mazda Modelle ein. Die Auszeichnung ist der siebte Red Dot-Preis für Mazda im Kodo-Design.

Die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs erhalten Produkte, deren Designs als bahnbrechend und visionär gelten. Die Designer des Kompaktmodells interpretierten die japanische Ästhetik in einem klaren, eleganten Karosseriedesign. Auf Charakterlinien wurde komplett verzichtet und stattdessen wurde die Schönheit der geschwungenen Karosserieteile, in denen sich die Umgebung spiegelt, in den Vordergrund gerückt.

„Die Schönheit des Weglassens ist das Schlüsselprinzip des neuen Mazda3", erklärt Yasutake Tsuchida, Chefdesigner des neuen Mazda3. „Aber es ist mehr als nur Minimalismus. Ein derart reines Design zu entwickeln, erfordert viel Aufwand und Verfeinerung durch wiederkehrendes Ausprobieren und Verwerfen. Wir glauben, dass dies nur von der handwerklichen Meisterleistung unserer erfahrenen Tonmodellierer geschaffen werden kann."

 

Weltpremiere in Genf: Mazda CX-30

 

Mit dem Mazda CX-30 feiert auf dem Genfer Automobilsalon das zweite Modell einer neuen Mazda Generation seine Weltpremiere. Das Kompakt-SUV verkörpert alles, was das Besondere eines Mazda ausmacht.

​Mit 4.395 mm Länge, 1.795 mm Breite, 1.530 mm Höhe und 2.655 mm Radstand betritt der Mazda CX-30 ein für die Marke neues Marktsegment. Zwischen dem Mazda CX-3 und dem Mazda CX-5 positioniert, erfüllt das Modell die Anforderungen von Kunden, die kompakte urbane Abmessungen mit Platz und Praktikabilität verbinden wollen.

 

Mazda MX-5 30th Anniversary Edition

 

Mazda Motor Corporation gab heute bekannt, dass die Mazda MX-5 30th Anniversary Edition ihre Weltpremiere auf der Chicago Auto Show 2019 haben wird.

Der Mazda MX-5 feierte 1989 sein Debüt schon auf der Chicago Motor Show. Nun wurde zu seinem 30. Geburtstag als Anerkennung eine Spezialserie gebaut, um den Kunden in aller Welt, die den Erfolg des Modells während der letzten drei Jahrzehnte unterstützt haben, zu danken.

Die 30-jährige Sonderausgabe ist die jüngste in der wachsenden Sammlung einzigartiger MX-5 Versionen, die über all die Jahre das Licht der Welt erblick haben.

 

Mazda unterbietet Daytona-Rundenrekord

 

Ganze 26 Jahre hielt der bisherige Rundenrekord in Daytona. Jetzt wurde diese Bestmarke erstmals unterboten.

Im ersten Jahr sind zwar noch keine Gesamtsiege gelungen, aber immerhin zwei Podestplätze. Nun folgte die Überraschung beim "Roar before the 24" ISMA-Test in Daytona, mit der schnellsten jemals erzielten Runde auf der 5,7 Kilometer langen Kombination aus Straßenkurs und Oval mit dem 2019er-Modell RT24-P und einer Zeit von 1:33.398 Minuten. Fast eine halbe Sekunde unter dem bisherigen Bestwert.

Das 24h-Rennen in Daytona findet vom 26. bis am 27. Januar statt.

 

 

Erste Infos zum neuen Mazda 3 

 

Als erstes Serienmodell übernimmt der neue Mazda3 das weiterentwickelte Kodo Design. Während der fünftürige Mazda 3 gefühlsgeladener wirkt, besitzt der viertürige Mazda 3  Fastback elegantere Proportionen.  

​Mit den neuesten Skyactiv Motoren, darunter der innovative Skyatic-X Benzinmotor, sowie den Technologien der neuen Fahrzeugplattform Skyactiv-Vehicle Architecture erreicht der Mazda 3 die nächste Stufe dieses Ansatzes.

Das Angebot an Benzinmotoren beginnt im neuen Mazda 3 mit der neuesten Entwicklungsstufe des modernen 2.0-Liter Skyactiv-G. Unterstützt wird der Motor durch das neue intelligente M-Hybrid System von Mazda, das Effizienz, Fahrspaß und Umweltverträglichkeit zusätzlich steigert.

Der Mazda 3 ist zugleich das erste Serienfahrzeug mit dem innovativen 2.0-Liter Skyatic-X Benzinmotor. Der erste Serien-Benzinmotor mit Kompressionszündung. Der neue Skyatic-X Motor wird ebenfalls durch das neue M-Hybrid System von Mazda unterstützt.

​Ebenfalls im Mazda 3 verfügbar ist das neue Mazda Cruising & Traffic Support (CTS) System. Es unterstützt den Fahrer im dichten Autobahnverkehr durch selbstständiges Beschleunigen, Bremsen und Lenken.

​Das Kompaktmodell wird als fünftüriger Mazda 3 sowie als Mazda 3 Fastback mit vier Türen angeboten und kommt ab März 2019 auf den Markt.

 

 

 

Mazda CX-3 Facelift

 

Diese Woche ist bei uns der neue Mazda CX-3 Facelift 2019 eingetroffen. Er wurde sowohl aussen wie auch innen umfassend aufgewertet. Die wichtigsten Neuerungen sind die neuen Motoren, die an die neue Abgasvorschrift Euro 6d-TEMP angepasst wurden.

Die Adaptive Geschwindigkeitsautomatik wurde um die Stop & Go Funktion erweitert. Die Voll-LED Scheinwerfer, die bei der Ausstattungsvariante Revolution eingebaut sind, verfügen über mehrere Lichtsegmente, die einzeln ein- und ausgeschaltet werden können.

 

 

Mazda unterstützt Apple CarPlay und Android Auto

 

Gute Nachrichten für alle Mazda mit MZD Connect: Ab Mitte August halten Apps und Inhalte von Smartphones mit einer neuen Smartphone-Integration Einzug in die Mazda Modelle. Das System ist über die Anwendungen Apple CarPlay und Andriod Auto in der Lage, ausgewählte Inhalte eines Smartphones direkt in MZD Connect zu übertragen. Dabei ist das System nicht nur für alle Mazda Neufahrzeuge als Option bestellbar, sondern lässt sich auch für alle Mazda Modelle mit MZD Connect, das erstmals im Mazda 3 2013 eingeführt wurde, nachrüsten. 

Das erstklassige Infotainment-System MZD-Connect wird mit der Smartphone-Integration perfekt ergänzt. So ist es beispielsweise möglich, Musik über Sportify zu streamen, Messanger wie WhatsApp oder Socialmedia-Apps wie Facebook zu nutzen und über Google Maps oder Apple Karten zu navigieren.

Mazda startet Partnerschaft mit der Grand Tour of Switzerland

 

Mazda steht für die Liebe zum Fahren, für Fahrspass, für Mobilität, für die Einheit von Fahrer und Fahrzeug. Wie früher Reiter und Pferd im klassischen japanischen Jinba Ittai zusammen Natur und Umgebung erkundeten, lässt sich dies heute mit dem Auto tun. Die Grand Tour of Switzerland ist somit nicht nur die im wahrsten Sinne des Wortes natürlichste, sondern vor allem auch die schönste Spielwiese, um mit einem Mazda Freude zu haben. Und diese Freude fängt vor der eigenen Haustür an. Man muss dafür nicht in die Ferne schweifen. Das Gute und Schöne liegt so nah.

 

Die Grand Tour of Switzerland führt auf zehn Etappen durch die Schweiz. Entlang der Strecke liegen allein zwölf Welterbestätten der UNESCO, 22 grössere Seen und schier unzählige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Das majestätische Matterhorn darf dabei selbstverständlich ebenso wenig fehlen wie die Städte Zürich, Genf, Basel, Bern oder Luzern, wie der Bodensee, der Rheinfall, die Burgen von Bellinzona und die heute über 359 Stufen zugängliche Viamala-Schlucht.

 

 

Ab sofort bestellbar: Mazda MX-5 ND Facelift

Ab sofort kann der Mazda MX-5 Facelift 2019 bei uns bestellt werden.

​Das "Signature-Paket" enthält, die aus den anderen Modellen bereits bekannten i-Activsense Technologien. Der Innenraum wird neu mit Nappa-Leder in der Farbe "Havana Brown" angeboten.

​Die interessanteste Neuheit ist der neue 2.0l Motor mit 184 PS. Dieser ist sowohl für den MX-5 mit Softtop als auch für den RF erhältlich. 

 

 

Gemeinsame Technologien für Elektrofahrzeuge

Mazda hat mit Toyota und Denso einen Vertrag zur gemeinschaftlichen Entwicklung von Elektrofahrzeugen unterzeichnet.
In einem gemeinsamen Unternehmen werden Ingenieure von den drei Herstellern intensiv an neuen Technologien forschen.
​Ziel ist es die grundlegenden strukturellen Technologien für Elektrofahrzeuge gemeinsam zu entwickeln. Damit eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeugsegmente abgedeckt werden können. Von Kleinstfahrzeugen bis zu leichten Nutzfahrzeugen.

Pressemittleilung als PDF

 

 

 

 

 

Adresse
AK AutoKoller GmbH
Gewerbe Badhus 1
6022 Grosswangen
Tel. 041 980 29 41
Fax 041 980 29 70


Lageplan
Öffnungszeiten
Mo - Fr 07:30 - 12:00
13:30 - 18:00
Samstag  - 
 
 
weitere Öffnungszeiten